„Comedy Club“ im GOP

17 03 2010

Der „Comedy Club“ mit Sascha Korf machte auch gestern wieder halt im Kaiserpalais. Hier bei uns in Bad Oeynhausen.

Da ich in der 1. Reihe saß, konnte ich alles sehr gut mitverfolgen. Und hab nichts verpasst. Naja, Reihe kann man nicht sagen. Im GOP geht das nach Tischen & ich hatte halt Tisch 4. Ausser mir waren noch 4 andere an dem Tisch, die bei uns hier auch in der Nähe wohnen, aber ich nicht weiterkannte. Gegenüber von mir waren noch 2 Plätze frei & das war dann auch sehr gut für meine Beinfreiheit! Schließlich bin ich ja nicht gerade klein! 😛 (1,93m)

Der Abend fing dann so an, dass Sascha Korf, der Moderator des Abends sagte: „Dieser Abend wird ein ganz persönlich auf sie liebe Zuschauer zugeschnittender Abend. Alles was wir heute machen, wird von ihnen mitbestimmt“. Und so kam es dann auch.

Als 1. wurde dann ein Zuschauer, aus dem Puplikum ausgesucht, der dann auf die Bühne kommen musste, der musste dann Sascha Korf, bei meiner Improvisationsdarstellung (langes Wort, ich weiß :D) unterstützen. Dies machte er gut.

Danach kam dann der 1. Comedien auf die Bühne. Thomas Nicolai kommt aus Köln & erzählte u.a über den missglückten U-Bahn in Köln & den Humor der Kölner. Sehr lustig auf jeden Fall! 😀

Anschließend wurde dann noch ein andere Zuschauer aus dem Puplikum auf die Bühne gerufen, dieses mal war es ein andere Mann. Der ein gaaanz schöner Rieser war. Das der überhaupt durch Türen passt! *hihi* Dieser musste dieses mal Sascha Korf dabei unterstützen ihm Fenster zu putzen. Und der Zuschauer aus dem Pulikum musste dann immer zuschauen & dann sagen „neue Wahl“, wenn er es anders machen würde. Zum Schluss kam dann dabei raus, dass der Zuschauer gern seine Fenster mit einem Eiskratzer putzt! Auch mal eine Variante seine Fenster zu putzen!!! 😀

Nun kam dann Lutz von Rosenberg Lipinsky au die Bühne, der auch manchmal schon im „Quatsch Comedy Club“ auftritt oder bei anderen Comedy-Sendungen. Er stellte auf sehr lustige Art da, wie es für ihn war, von der Großstadt (Hamburg), auf das Lied zu ziehen. Weil seine Frau nämlich schwanger wurde. Später hat er dann noch sehr deutlich klar gemacht, dass er hier aus Ostwestfalen-Lippe kommt, nämlich mit einem Lied für den „DSC Arminia Bielefeld“. Der ja im Moment sportlich gesehen, nicht gerade gut da steht.

Danach gab es eine kleine Pause, wo man dann per Zettel eine kleine Pausenfragen beantworten konnte. Diese lößte am besten, zwei Frauen, die auf die Idee kamen, dass der „TCL“ (Tupper Club Löhne), beim nächsten „Comedy Club“, am 7.6.2010, auftreten könnten. Dies wird dann auch beim nächsten Mal passieren, und ich werde (höchstwarscheinlich), dann auch dabei sein! 😉

Zum Schluss kam dann noch ein Comedien, aus Leipzig, auf die Bühne, dessen Namen ich leider vergessen hab! 😀 Er war au jeden Fall auch seeehr lustig, man merke ihm auch gar nicht den Ostdeutschten Dialekt an, den er dann selber in seiner Vorführrung verarschte! 😉 😀

Zusammengefasst kann ich sagen, dass der Abend mal wieder, sehr lustig war & es sich auf jeden Fall lohnt, mal zum „Comedy Club“ zu gehen. Hier bei uns i Bad Oeynhausener Kaiserpalais! 😉

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

18 03 2010
Gee07

WOW! Es ist mal was in B.O City passiert!

19 03 2010
imarvin09

Es passiert andauert interessantes & lustiges im GOP!!! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: