Schiller Konzert im Ringlokschuppen Bielefeld

17 05 2010

Ich habe mich schon seit Monate auf diesen Tag gefreut, und gestern war es dann endlich so weit! 🙂

Zuerst kamen wir in die große Halle vom Rnglokschuppen. Dort fiel mir dann sofort auf, dass die meisten eher nicht so in meinem Alter waren. Aber das ist mir völlig egal gewesen! Schließlich bin ich ja nicht wegen der Zuschauer da gewesen, sondern wegen Schiller. In der Halle wurden wir dann auch ganz herzlich, von der im Hintergrund laufenden „Einlassmusik 6“ empfangen.

Mit leichter Verspätung fing das Konzert dann auch schon an. Aber die Verspätung ging noch, nicht so wie bei anderen Musikern (z.B. Rihanna).

Das Anfangslied war dann „Playing with madness“ von dem aktuellem Album „Atemlos“. Dieses dröhnte so laut durch die Boxen, dass ich mir dann ein paar Ohropax reinmachen musste. Und das obwohl ich eigentlich so eine Lautstärke durch mein Schlagzeug spielen gewöhnt bin. Das lag auch u. an dem Bass der den GANZEN Körper durchging! Herrlich! 🙂

Danach begrüßte dann auch schon Christopher von Deylen uns Zuschauer, mit ein paar netten Worten. Viel redete er nicht, aber dafür ist der Mann auch nich gerade bekannt.

Als erster von drei Weiblichen Gästen, kam dann auch schon Anggun auf die sehr gut beleuchte Bühne.

Diese präsentiere dann das Lied „Blind“ (auch von dem aktuellen Album „Atemlos“). Später sang diese dann auch noch, dass sehr schöne Lied „Always You“.

Danach wollte dann eigentlich Kim Sanders ihr Lied „Let Me Love You“ spielen, aber dies wurde durch einen Zuschauer unterbrochen, der einfach da zwischen rief: „Ich liebe dich auch!“. Dies nahm Kim Sanders aber mit ein wenig Humor und sagte: http://www.facebook.com/pages/Kim-Sanders/104076366296937?ref=ts&v=desc „Facebook me! Facebook me! Facebook me!“. Sehr locker drauf die Dame. Aber so was mag man doch gern! 😉 Anschließend sang sie dann noch aus dem aktuellem Album „Under My Skin“, welches sich auch sehr geil anhörte! 🙂

Schließlich performte dann noch die norwegische Sänger – & Songwriterin Kate Havenik, die beiden Lied „The Fire“ & „Don’t Go“.
Zwischen diesen drei Künstlerinnen spielte Schiller, natürlich nicht nur aktuelle Lieder, sondern auch seine Klassiker: „Ruhe“, „Schiller, „Ein schöner Tag“, „Sehnsucht“ und „Das Glockenspiel“.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass das eindeutig einer der schönsten Konzerten, die ich je gesehen habe, erlebt hab. Besonders die Lichtshow sorgte für eine besondere Atmosphäre. Und ich kann es euch nur empfehlen, sich mal ein Konzert von Schiller anzuschauen. Auch wenn man die Musik nicht so mag, wird man bestimmt in den Bann gezogen, von der super Lichtshow, den tollen Gästen & den super Bandmitgliedern! 😉

…ausserdem werden die nächsten Wochen sehr wichtig für mich. Wir schreiben nämlich diese Woche 2 Abschlussprüfungen (Dienstag Deutsch & Donnerstag Englisch) und dann nächste Woche noch Mathe (am 28.5.).

Und morgen von 9.00h bis 11.25h ist dann für euch Daumen drücken angesagt! 😉

Advertisements